skip to Main Content

Der Sachsenwalder Januar 2021.

Mitteilungen aus der Aumühler Politik:
Alles Gute für 2021!

Liebe Leser,

wir hoffen, dass Sie trotz Corona eine schöne Weihnachtszeit hatten und gesund und optimistisch ins neue Jahr kommen. Zum Jahresbeginn und zur Halbzeit der Legislaturperiode nutzen wir die Gelegenheit, Ihnen einen kurzen Sachstand zu den wichtigsten Themen der Gemeindepolitik zu geben: Viertbusch: Die UWG hat hier weiterhin eine klare Haltung gegen die Bebauung. Gemeindefinanzen: Aumühle braucht Geld. Das Gewerbesteuer-Konzept wird weiterverfolgt, es gibt keine besseren Ideen. Baumschutzsatzung: Gewünschte Lockerungen für mehr Sonne, Licht und Luft zeichnen sich ab. B-Blan Kuhkoppel: Die Entscheidung, nun einen „einfachen“ Bebauungsplan mit einheitlicher Geltung der Baumschutzsatzung in ganz Aumühle aufzustellen (anstelle des „qualifizierten“ B-Plans), löst viele von den Anliegern vorgebrachte Bedenken. Straßenausbau: Es wird für Nebenstraßen der Kuhkoppel eine für Anlieger und Gemeinde günstigere Alternative realisiert. Mühlenteich: Der Bau-Ausschuss arbeitet an Lösungen, es ist aber kompliziert und langwierig. Sport- und Jugendheim: Wir sind offen für Sanierung oder Neubau, sofern die Lösung vernünftig und durch TUS-Beteiligung finanzierbar ist. Ein Förderantrag wurde kürzlich abgelehnt. Umbesetzungen: Matthias Kross wird für Jan Peters UWG-Gemeindevertreter. Frank Hildebrandt wird für Hannelore von Trotha im Ausschuss für Kultur, Bildung und Sport aktiv.
Bei Fragen und Wünschen stehen wir Ihnen auch in 2021 gerne zur Verfügung, sprechen Sie uns an oder besuchen unsere Internetseite www.uwg-aumuehle.de
Für die UWG-Fraktion
Alexander Bargon